http://www.angiehiesl.de/cms/img//44e97671be9d7b29.jpg

STILLLEBEN - UND LEISE SCHLUMMERT...

Uraufführung Köln | 6. Dezember 2012 | 16 Uhr | Chlodwigplatz

Weitere Termine in Köln | 16:00h | Chlodwigplatz
Freitag, 7. Dezember - fiel wegen extremer Witterung leider aus
Samstag, 8. Dezember
Donnerstag, 13. Dezember
Freitag, 14. Dezember
Samstag, 15. Dezember
Freitag, 21. Dezember (Ersatztermin für 7. Dezember)

Dauer der Interventionen: ca. 120 Minuten
Eintritt frei!

Info-Hotline 01573 - 971 9255

Wetterbedingte Terminabweichungen werden auf der Info-Hotline 01573 – 971 9255 und an dieser Stelle bekanntgegeben.
Performative Stadt-Intervention aus dem Zyklus URBAN-CITY-URBAN
von Angie Hiesl + Roland Kaiser

Mit der aktuellen Produktion STILLLEBEN – UND LEISE SCHLUMMERT...  realisieren die beiden Performance-KünstlerInnen Angie Hiesl + Roland Kaiser den dritten Teil des mehrjährigen Projektzyklus' URBAN-CITY-URBAN. Waren es bei PICK’n’PLACE (2010) Regalsysteme und Alltagsgegenstände, mit denen gesellschaftliche Ordnungs- und Lebenssysteme ausgelotet wurden, und bei DRESSING THE CITY UND MEIN KOPF IST EIN HEMD (2011) das Verhältnis von Mensch, Kleidung und urbanem Raum, so steht bei STILLLEBEN – UND LEISE SCHLUMMERT... das Thema Gewalt im privaten und öffentlichen Leben im Mittelpunkt der performativ-bildnerischen Arbeit.

Für die Uraufführung ihrer neuesten Stadt-Intervention haben Angie Hiesl + Roland Kaiser gezielt die „ach so heile Welt“ der Vorweihnachtszeit gewählt. Performativ installierte Aktionen beleuchten dunkle, oft verborgene Seiten der menschlichen Seele. Im Spannungsfeld zwischen Opfer und Täter erspürt das Projekt unterschiedlichste Facetten von Gewalt. Ob Missbrauch, Vergewaltigung oder rassistische Hass-Attacke:  Gewalttätige Übergriffe gehören zum traurigen Alltag des privaten und öffentlichen Lebens.

Weihnachten, „das Fest der Liebe und der Familie“, zelebriert gerne eine intakte Welt, doch hinter vielen Fassaden lauern ungeahnte Abgründe. STILLLEBEN – UND LEISE SCHLUMMERT… mischt unangenehme Zwischentöne in das urbane vorweihnachtliche Treiben.

Das interdisziplinäre Projekt ist im öffentlichen Raum angesiedelt. Mit Fa-Hsuan Chen und Mack Kubicki agieren zwei ausdrucksstarke, mutige Tänzerpersönlichkeiten, die sich mit Leidenschaft dem unbequemen Thema und den widrigen Wetterbedingungen aussetzen.

URBAN-CITY-URBAN besteht aus Projekt-Modulen mit verschiedenen künstlerischen Arbeitsansätzen. Die Arbeiten sind interdisziplinär angelegt. Sie beschäftigen sich mit Stadtentwicklung, urbanem Strukturwandel und mit der Wirkung von performativer / installativer Kunst auf den öffentlichen Raum sowie deren wechselseitiger Beeinflussung.
Die AkteurInnen werden je nach Produktion aus den Bereichen Tanz, Theater, Performance, Musik und Wissenschaft sowie aus anderen Berufs- und Lebensfeldern ausgewählt. Die Projekte finden outdoor als ortspezifische Arbeiten im öffentlichen Raum statt.

Angie Hiesl + Roland Kaiser realisieren unter dem Label Angie Hiesl Produktion national und international ihre interdisziplinären Projekte an kunstfremden Orten im urbanen Raum. Ihre Produktionen sind vielfach ausgezeichnet worden und erfahren weltweit hohe Anerkennung. 2012 wurde Angie Hiesl mit dem Künstlerinnenpreis NRW ausgezeichnet. Zudem erhält Angie Hiesl Produktion ab der Spielzeit 2012/13 die dreijährige Spitzenförderung für freie Theater- und Tanzensembles des Landes NRW.
 
PerformerInnen
Fa-Hsuan Chen - Taiwan
Mack Kubicki – Deutschland
 

Druckansicht